Termine und Neuigkeiten
Archiv

PlakatOdw

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

am 24. September ist Bundestagswahl. Unser Bundestagsabgeordneter Dr. Jens Zimmermann kandidiert erneut. Deshalb bitten wir Sie um Ihre Stimme, damit Dr. Jens Zimmermann auch die nächsten vier Jahre Darmstadt-Dieburg, den Kreis Offenbach und den Odenwaldkreis (Groß-Umstadt) wirkungsvoll vertreten kann.

Vielleicht sind viele von Ihnen bereits an einem seiner drei Bürgerbüros in Dietzenbach, Erbach oder Groß-Umstadt vorbeigekommen. Seit vier Jahren hat unser Bundestagsabgeordneter dort für Sie die Türen geöffnet und ist für Sie ansprechbar. Wenn Dr. Jens Zimmermann nicht persönlich da sein kann, hilft auch sein Team gerne weiter.

Gemeinsam mit Dr. Jens Zimmermann wollen wir die erfolgreiche Arbeit gerne fortsetzen. Uns ist es wichtig, dass wir alle vor Ort gut leben können. Deshalb stehen wir als SPD Groß-Umstadt an der Seite unseres Bürgermeisters und unserer Stadtverordneten. Groß-Umstadt muss handlungsfähig sein. Die SPD-Bundestagsfraktion hat dafür gesorgt, dass die Gemeinden und Städte Entlastungen und Geld vom Bund erhalten. Damit auch in Groß-Umstadt weiter in den Schulbau investiert werden kann, damit die Finanzierung des Nahverkehrs gewährleistet ist und damit in unsere Infrastruktur erhalten bleibt und ausgebaut werden kann.

Für die nächsten vier Jahre hat sich die SPD viel vorgenommen. Denn wir wollen anpacken für ein gutes Miteinander, für eine offene Gesellschaft, an der alle teilhaben können und für ein erfolgreiches Deutschland. Das Wichtigste aus unserem Wahlprogramm habe ich für wir zusammengestellt.

 

Die SPD sorgt für gute Arbeit und gerechte Löhne

Das haben wir schon erreicht:

Zum 1.1.2017 steigt der gesetzliche Mindestlohn von 8,50 Euro auf 8,84 Euro. Die SPD hatte die Einführung eines gesetzlichen Mindestlohns von 8,50 Euro zum 1.1.2015 in der großen Koalition durchgesetzt. Seit seiner Einführung erhalten deutschlandweit vier Millionen Beschäftigte mehr Lohn. Zum 1. April 2017 trat das neue Gesetz zur Regulierung von Leiharbeit und Werkverträgen in Kraft. Mit diesem Gesetz zur Arbeitnehmerüberlassung haben wir wichtige Verbesserungen für Arbeitnehmer und Arbeitnehmerinnen erreicht. Damit gilt das Prinzip: Gleicher Lohn für gleiche Arbeit.

 

Das wollen wir anpacken:

Wer arbeitet, soll von seinem Lohn gut leben können. Wir wollen, dass die Löhne weiter steigen und Tarifbindung zum Normalfall wird. Frauen müssen für die gleiche Arbeit den gleichen Lohn bekommen wie Männer.

Junge Menschen brauchen einen festen Job mit guten Bedingungen. Darum schaffen wir die sachgrundlose Befristung von Arbeitsverträgen ab. Wer seinen Job verliert, kann auf uns zählen: Unser Arbeitslosengeld für Qualifikation (ALG Q) unterstützt alle, die nach drei Monaten noch keinen neuen Job gefunden haben. Wir schaffen ein Recht auf Weiterbildung und verbessern damit die Chancen auf dem Arbeitsmarkt. Das ist in der digitalen Arbeitswelt von großer Bedeutung.

Industrie, Mittelstand, Start-up-Unternehmen, Dienstleistungen und Handwerk sind der starke Kern unserer Wirtschaft. Sie schaffen Arbeitsplätze. Unsere verantwortungs-bewussten und mutigen Unternehmerinnen und Unternehmer unterstützen wir. Gemeinsam wollen wir Vollbeschäftigung schaffen. Mit Gewerkschaften und Unternehmen in starker Sozialpartnerschaft.

 

Unsere Familienpolitik unterstützt Eltern und Kinder

Das haben wir schon erreicht:

Mit Beginn des Jahres 2017 wurden Familienleistungen erhöht und verbessert: der Kinderfreibetrag, das Kindergeld, der Kinderzuschlag und der Unterhaltsvorschuss. Das neue ElterngeldPlus macht es für Mütter und Väter einfacher, Elterngeldbezug und Teilzeitarbeit miteinander zu kombinieren. Der Bund wird 2017 die Rekordsumme von fast 2,5 Milliarden Euro in Kindertagesbetreuung – für die Betriebskosten, für Investitionen und für Qualität – investieren.

 

Das wollen wir umsetzen:

Moderne Familienpolitik bedeutet für mich Familien zu unterstützen. Dazu braucht es eine bessere Vereinbarkeit von Beruf und Kindererziehung. Kinder brauchen Zeit mit ihren Eltern. Familien brauchen Zeit füreinander. Deshalb wollen wir eine Familienarbeitszeit. Es soll Zuwendungszeiten für Kinder und Zeiten für pflegebedürftige Angehörige regeln. In beiden Fällen soll die finanzielle Unterstützung über ein neues Familiengeld erfolgen.

 

Damit alle die gleichen Chancen haben, muss Bildung kostenlos werden

Das wollen wir umsetzen:

Junge Menschen wollen ihren eigenen Weg gehen. Sie sollen die Zeit bekommen, um die eigenen Talente zu entdecken. Wir unterstützen sie dabei: mit Ganztagsschulen und modernen Berufsschulen. Weder Geld noch Herkunft dürfen eine Rolle spielen. Deshalb machen wir Bildung gebührenfrei. Und zwar von der Kita über die Ausbildung und das Erststudium bis zum Master und zur Meisterprüfung. Damit schaffen wir gleiche Chancen.

Veranstaltungen
Besucher

Seit Start dieser Seite am 01.03.2011 haben 126472 Gäste die Homepage besucht.